Berufslehre und Leistungssport

Die Gewerbliche Berufsschule Chur macht die Absolvierung einer Grundbildung mit gleichzeitigem Karriereaufbau im Leistungssport möglich.

Junge, hochmotivierte und talentierte Sportlerinnen und Sportler haben in der heutigen Bildungslandschaft der Schweiz kaum die Möglichkeit ihren Bildungsgang und ihre sportliche Karriere gezielt aufeinander abgestimmt zu absolvieren. Diese unbefriedigende Situation hat der Kanton Graubünden erkannt; beim Amt für Berufsbildung wurde eine Lenkungsstelle eingerichtet und an der Gewerblichen Berufsschule Chur ein Angebot für Sportlerinnen und Sportler aufgebaut.

In der Wirtschaft geniessen Werte wie Disziplin, Fleiss und Durchsetzungsvermögen einen hohen Stellenwert. Spitzenleistungen und eine hohe Leistungsbereitschaft werden in der Wirtschaft und im heutigen Leistungssport gefordert, entsprechend braucht es schulische Angebote. 

Der Weg an die Spitze führt im Sport jedoch häufig an vielen Hindernissen und Stolpersteinen vorbei. An der Gewerblichen Berufsschule Chur werden junge Leistungssportler/-innen während der Berufslehre unterstützt, damit ein gezielter Karriereaufbau und die gleichzeitige erfolgreiche Absolvierung einer Berufslehre möglich ist.

Leistungssport an der Gewerblichen Berufsschule Chur - ein innovatives Angebot

Die Gewerbliche Berufsschule Chur schliesst eine Lücke in der schweizerischen Bildungslandschaft. Das Konzept Leistungssport und Berufslehre basiert auf einer individuellen schulischen Betreuung mit gleichzeitiger Rücksichtnahme auf den Lehrbetrieb und das sportliche Umfeld der Athleten/-innen.

Konzept und Ziel

  • Der Koordinator (Coach) berät und unterstützt die Sportlerinnen und Sportler, die einen von über 50 Berufen erlernen, die an der Gewerblichen Berufsschule in Chur beschult werden.
  • Der Koordinator berät (als kompetente Lehrperson) die Lehrpersonen und sucht schulisch optimale Lösungen im Sinne der Leistungssportler/-innen.
  • Der Koordinator erarbeitet mit den Lernenden individuelle Lösungen, damit schulische, berufliche und sportliche Anforderungen gleichzeitig und zielgerichtet erfüllt werden können.
  • Der Kooridnator regelt mit den Athleten/-innen Absenzen, Dispensationsgesuche, liefert verpassten Schulstoff nach, koordiniert Prüfungspläne und unterbreitet Lösungsvorschläge im Falle von knappen und ungenügenden schulischen Leistungen.
  • Bei schulischen Problemen informiert, koordiniert und optimiert er die Schnittstelle Schule – Lehrbetrieb – Sportverband.

Kosten

Für die Lernenden mit einem Lehrbetrieb im Kanton Graubünden entstehen keine zusätzlichen Kosten. Für ausserkantonale Sportler/-innen werden zur Zeit Lösungen erarbeitet.

Zielgruppe / Sportarten

Jugendliche Leistungssportler/-innen, die talentiert und motiviert sind und eine Berufsausbildung absolvieren wollen. Da es sich meist um individuelle Lösungen handelt, sind grundsätzlich alle Sportarten möglich.

In folgenden Sportarten werden Athleten/-innen betreut:
Ski alpin, Ski nordisch, Snowboard, Unihockey, Fussball, Eishockey, Curling, Eiskunstlauf, Rad Strasse, Mountainbike und Downhill, Golf, Inline und Schwingen.

Aufnahmekriterien

  • Hohe Motivation und Engagement am Arbeitsplatz – der Lehrbetrieb unterstützt den Leistungssportler/die Leistungssportlerin in seiner/ihrer Tätigkeit.
  • Sportliches Talent (Förderkader, Swiss Olympic Card regional / national / international).
  • Abgeschlossene obligatorische Schulzeit und aktuelle schulische Leistungen, die den erfolgreichen Lehrabschluss grundsätzlich ermöglichen.

Ziel

Unsere Lernenden, die im Projekt stehen, verfügen über eine hohe Selbstständigkeit und Eigenmotivation.
Sie haben ihr Zeitmanagement im Griff, erbringen gute Schulleistungen und sind bereit im Projekt „cool and clean“ von Swiss Olympic mitzuwirken.

Überprüfung und Steuerung

  • Die schulischen Leistungen werden durch den Koordinator laufend überprüft.
  • Bei Bedarf werden konkrete Zielvereinbarungen und allfällige Sanktionen getroffen.
  • Der Sportlerstatus kann, nach einer Verwarnung mit Bewährungszeit, auch aufgehoben werden.


Der Flyer "Berufslehre und Leistungssport" zum Download: Berufslehre und Leistungssport.pdf

Kontakt

Thomas Gilardi, Ressortleiter Berufslehre und Leistungssport
Telefon        081 254 45 17
Mail thomas.gilardi@gbchur.ch